Literaturverwaltung

Symbol

Aktuelles – Analysen – Austausch zu Software und Services für die persönliche Literatur- und Wissensorganisation

Publikationsplattform CiteULike Gold

Seit letzter Woche gibt es eine Premiumversion des Literaturverwaltungssystems CiteULike namens CiteULike Gold (mal wieder via wisspub.net). Das Sensationellste der neuen kostenpflichtigen Features ist sicherlich „Publish attachments“: „Gold“-User können ihre hochgeladenen Dateien – also typischerweise PDF-Artikel – für die Allgemeinheit freigeben. Damit ist Mendeley nicht mehr das einzige Literaturverwaltungssystem, das Open-Access-Self-Archiving/-Publishing ermöglicht.

Martin de la Iglesia

Einsortiert unter:Software & Tools, , , ,

4 Responses

  1. Guter Hinweis! Allerdings halte ich die Aussage, Mendeley sei bisher „das einzige Literaturverwaltungssystem [gewesen], das Open-Access-Self-Archiving/-Publishing ermöglicht“, für problematisch. Denn:
    1. Mendeley scheint mir nach wie vor das einzige Literaturverwaltungssystem (im engeren Sinne!) zu sein, daß OA-Selbstarchivierung im Web-2.0-Stil zulässt;
    2. Wenn man jedoch den Literaturverwaltungs-Begriff weiter fasst, dann sind Mendeley und CiteULike Gold nicht die einzigen Dienste, die das erlauben. ResearchGate und academia.edu, wie CiteULike reine Webdienste, bieten ebenfalls Selbstarchivierung an.
    Randbemerkung: Mittlerweile wäre ein sytematischer Vergleich dieser vier Selbstarchivierungsangebote ganz interessant, oder? Wäre das nicht ein nettes Thema für eine Masterarbeit o.ä.? Kriterien der Untersuchung müßte natürlich auch die Anpassung an Standards und Infrastrukturen der OA-Welt sein, also z.B. ob und welche CC-Lizenzen den Autoren zur Verfügung gestellt werden, ob und wie sich die Metadaten von Dritten indexieren lassen etc.

  2. Klaus Graf sagt:

    Guter Kommentar lambo. Bei Mendeley schwirren riesige Zahlen der OA-Artikel rum, aber mendeley-spezifische OA-Eprints sind schwerer zu finden als eine Stecknadel im Heuhaufen.

    Extrem pfiffiger Gedanke von mir: Mit Google auf mendeley.com nach Dateityp PDF suchen, aber Pustekuchen, nur Texte von Mendeley selbst werden gefunden:
    http://www.google.de/search?q=filetype:pdf+site:mendeley.com&num=100&hl=de&lr=&safe=off&prmd=imvns&filter=0&biw=1280&bih=909

    Wie siehts bei ResearchGate und academia.edu aus?

  3. Martin de la Iglesia sagt:

    Der Hinweis auf ResearchGate und academia.edu ist sicherlich naheliegend und angebracht, nur sind das eben keine Literaturverwaltungssysteme, so dass ich weiterhin zu meiner Wortwahl stehe.
    Eine genauere Analyse dieser Dienste, womöglich gar aus bibliothekarischer Sicht, würde mich auch interessieren. Vor allem was die tatsächliche Nutzung dieser Systeme (also wer nutzt sie, und warum) angeht, die ja selten so richtig transparent gemacht wird. Eine solche Untersuchung sollte im Idealfall zudem Subject Repositories und möglicherweise auch Institutional Repositories einbeziehen, die ja auch OA-Selbstarchivierung ermöglichen.

  4. Martin, du trifft diese Unterscheidung völlig zurecht. Mein Denkfehler war: Datenbanken mit bibliographischen Items hier wie dort, und eine Integration mit Word o.ä. hat CiteULike auch nicht. Aber man kann natürlich sagen (man muß vielleicht sogar sagen): Literaturverwaltung ist nur, wenn ich nicht nur ein Netz subjektiver Bibliographien habe, sondern wenn ich selbst Items beliebiger Autoren in einer eigenen Sammlung hinterlegen kann.

    @Klaus: Erst vor wenigen Tagen bin ich per Google-Suche auf die Mendeley-OA-Version eines Papers gestoßen, das ansonsten nur TA ist: http://www.mendeley.com/research/die-wertschpfungskette-der-daten-eine-basis-fr-zuknftige-wirtschaftswissenschaftliche-betrachtungen-des-web-data/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blogbeiträge zu:

Archive

Neueste Tweets

RSS Neueste gesammelte Netzressourcen

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Neue Literatur

  • Can Mendeley Bookmarks Reflect Readership? A Survey of User Motivations
  • Comparison of the Accuracy of Bibliographical References Generated for Medical Citation Styles by EndNote, Mendeley, RefWorks and Zotero
  • Symbolic interactionism
  • Analysis of Differential Synchronisation's Energy Consumption on Mobile Devices
  • Science literacy meets information literacy Using Zotero as a teaching tool
%d Bloggern gefällt das: